MAHL ANDERS

  • 31. März 2021
  • MAHL ANDERS – Eine Abendmahlsinstallation am Gründonnerstag

    Figuren von Heiko Alsleben, nach Vorbild des Abendmahlbildes von Leonardo da Vinci.

    Am Gründonnerstag präsentiert die Evangelische Stadtkirchengemeinde von 11.00-14.00 Uhr eine interaktive Abendmahlsinstallation Am Stad vor dem Geschäft „Brotadel“.

    Über Hintergrund und Ziel sagt Pfarrerin Sieglinde Repp-Jost:

    Der Gründonnerstag hat für Christen eine ganz besondere Bedeutung. Sie erinnern sich an das letzte Mahl Jesu mit seinen Jüngern bevor er verhaftet und getötet wurde. Bei diesem Abendmahl teilte Jesus das Brot und reichte den Kelch mit Wein. Er sagte seinen Jüngern, sie sollen das genauso machen auch dann, wenn er nicht mehr bei ihnen sei.

    Deshalb kommen Christen am Gründonnerstag zusammen. Sie essen und trinken und feiern das Abendmahl wie Jesus es gesagt hat.

    Doch in Corona-Zeiten ist alles anders.

    Weil wir uns nicht zum gemeinsamen Essen treffen können, gehen wir in diesem Jahr hinaus auf die Straße.

    Vor dem Geschäft „Brotadel“ ist eine Tafel festlich geschmückt. Auch Jesus mit seinen Jüngern ist mit im Bild. Die Figuren, von Heiko Alsleben angefertigt, erinnern an die berühmte Abendmahls-darstellung von Leonardo da Vinci.

    Passanten und Besucher sind eingeladen, sich einzumischen in das Gespräch am Tisch – natürlich mit Maske und Abstand – und eine Tüte mit dem MAHL ANDERS mitzunehmen.

    Konfirmationsjubiläen

  • 23. März 2021
  • Am Sonntag, 9. Mai 2021, planen wir – abhängig von den Corona-Bedingungen – für alle Eschweger Gemeinden die Feier der Diamantenen, Eisernen und Gnaden-Konfirmation mit einem Festgottesdienst um 10 Uhr in der Neustädter Kirche.
    Eingeladen ist jeder, der sein Konfirmationsjubiläum erreicht hat, unabhängig davon, ob er in unserer oder einer anderen Gemeinde konfirmiert wurde. Wir bitten 1960 bzw. 1961 Konfirmierte sowie Jubilare der höheren Jahrgänge aus unserem Gemeindebereich, sich mit dem Kirchenbüro in Verbindung zu setzen.

    Am Sonntag, 25. Juli 2021, laden wir zur Feier der Goldenen Konfirmation der Konfirmationsjahrgänge 1970 und 1971 in die Kreuzkirche ein.
    Um die Jubilarinnen und Jubilare persönlich einladen zu können, sind wir auf die Mithilfe aus dem Kreis der Goldenen Konfirmanden bei der Adressensuche angewiesen. Wer selbst zu den Jubilaren gehört, noch Kontakte zu ehemaligen Mitkonfirmandinnen und Mitkonfirmanden hat oder über Adressenlisten verfügt, wird herzlich gebeten, die Adressen im Kirchenbüro mitzuteilen.

    Leider wurden im Gemeindebrief der Kreuzkirche die genannten Termine vertauscht. Bitte sagen Sie die hier angekündigten Feiern an andere Jubilarinnen und Jubilare weiter!

    Das Kirchenbüro erreichen Sie telefonisch unter 05651/3334690 und per E-Mail unter kirchenbuer-o.grebendorf@ekkw.de.
    Hier stehen Ihnen Frau Anja Schößler und Frau Martina Dilchert als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung.

    Offen für Vielfalt – Klare Kante gegen Ausgrenzung

  • 9. März 2021
  • Die Evangelische Stadtkirchengemeinde Eschwege lädt am Sonntag, 14.03.2021, dem Wahlsonntag, ein zu einem Zoom-Gottesdienst.

    Jesus hat sich eindeutig und ohne Wenn und Aber für Menschen eingesetzt, die ausgegrenzt, bedroht und beleidigt wurden. Seine Botschaft ist klar: Jeder Mensch ist vor Gott wertvoll und geliebt.

    Es ist hohe Zeit, mit Klarheit, Mut und Vertrauen allen Haltungen entgegenzutreten, die anderen Menschen ihre Würde absprechen, sie beleidigen oder bedrohen.

    Deshalb unterstützt die Evangelische Kirche Kurhessen-Waldeck die Initiative „Offen für Vielfalt – geschlossen gegen Ausgrenzung“, in der sich in Nordhessen Unternehmern, Vereine, Verbände und Kirchen für mehr Dialog, Toleranz, Respekt und Demokratie einsetzen.

    Erleben Menschen Ausgrenzung und Diskriminierung auch in Eschwege? Wie könnte unsere Stadt, unsere Region noch stärker zu einem Ort gelebter Vielfalt werden?

    Im Zoom-Gottesdienst kommen Menschen mit ihren Erfahrungen zu Wort.

    Mehr Vielfalt wagen – eine Ermutigung am Wahlsonntag!

    Es musizieren Johannes Schmidt und Antonia Salzburger

    Der Gottesdienst beginnt um 10.00 Uhr. Der digitale Raum ist ab 9.45 Uhr geöffnet. Eine Tasse Kaffee, eine Kerze und ein Gesangbuch sind schön und nützlich.

    Für die Teilnahme sind ein PC mit Kamera und Mikrofon, sowie ein Internetzugang erforderlich. Ein Headset unterstützt die Hörfähigkeit.

    Die Einwahl erfolgt über folgenden Link: Zoom-Meeting beitreten
    https://zoom.us/j/94360985198?pwd=cWxEc295NlYyMzJLcEVGeFVDK3ZiQT09

    Oder öffnen Sie über den Webbrowser den Zoom-Client (https://zoom.us/download#client_4meeting) und geben Sie dort die Meeting-ID mit dem Kenncode ein:

    Meeting-ID: 943 6098 5198
    Kenncode: Vielfalt

    Abendmahl in Corona-Zeiten

  • Es geht! Am Sonntag Okuli haben wir in der Marktkirche einen Abendmahlsgottesdienst gefeiert: mit selbst gebackenem Brot und kleinen Einzelkelchen …

    Der “Schützenkelch” von 1433 und die kleinen Kelche von 1928.

    Das Brot haben Konfirmandinnen zu Hause gebacken und in Tüten verpackt. Die kleinen Einzelkelche staubten lange ungenutzt in einer Ecke in Kartons. und Wein/Saft in kleinen Einzelkelchen, die jemand schon 1928 für die Neustädter Kirche angeschafft hat. Lange staubten sie in einer Ecke in Kartons. Jetzt werden sie gebraucht. “Das ist wirklich stilvoll.” meinte ein Gottesdienstbesucher.

    Ein Konfirmand hatte übrigens die zündende Idee: Wir essen draußen unter der Linde. Also sind wir nach dem Dankgebet mit den Gaben aus der Marktkirche nach draußen gezogen, haben uns im großen Kreis aufgestellt, mit Brottüte und Minikelch. “Mein erstes Abendmahl!”, meinte später einer der Konfirmanden. “Echt cool! Essen und Trinken zusammen mit anderen und mit Jesus. Und geschmeckt hat es auch. Würde ich wieder machen.”

    Den nächsten Abendmahlsgottesdienst in der Marktkirche feiern wir am Ostersonntag um 10.00 Uhr. Wer dafür ein Brot backen möchte, melde sich bei Pfrin. Sieglinde Repp-Jost. Rezept vorhanden.

    Weltgebetstag 2021 Vanuatu

  • 17. Februar 2021
  • Frauen weltweit bauen auf unsere Solidarität.
    Gerade in Krisenzeiten.

    Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen seit über 100 Jahren für den Weltgebetstag und machen sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft.

    In diesem Jahr kommt der der Gottesdienst zum Weltgebetstag von Frauen des pazifischen Inselstaats Vanuatu. Darin fragen die Frauen: „Worauf bauen wir?“ Diese zentrale Frage eines von Wirbelstürmen immer wieder erschütterten Landes beschäftigt die Bewohner Vanuatus in jeder Situation ihres Lebens. Zerrissen zwischen Modernität und Tradition müssen Rollenbilder neu definiert und das Recht auf Bildung und Selbstbestimmung verstärkt in den Blick genommen werden. Das immens vom Klimawandel betroffene Land muss neue Wege finden, der Weltgemeinschaft zu verdeutlichen, wie jeder Lebensschritt eines Einzelnen Einfluss nimmt auf das Leben anderer. Vanuatu ist keine Industrienation, stößt auch sonst kaum CO2 aus und hat doch schon seit 2 Jahren ein rigoroses Plastikverbot.

    Felsenfester Grund für alles Handeln sollten Jesu Worte sein. Dazu wollen die Frauen aus Vanuatu ermutigen. Darin sehen sie ein festes Fundament. „Und unser Handeln ist entscheidend“, sagen die Frauen in ihrem Gottesdienst. Frauen müssen aber auf Vanuatu erst noch Gehör finden. Im Parlament sitzt noch keine einzige Frau, obwohl sich 15 im Jahr 2020 zur Wahl stellten. Auch sonst ist Gewalt gegen Frauen ein großes Problem. Mit seiner Projektarbeit unterstützt der Weltgebetstag Frauen und Mädchen weltweit: Zum Beispiel im pazifischen Raum, auch auf Vanuatu. Dort lernen Frauen sich über Medien eine Stimme zu verschaffen, damit ihre Sichtweisen und Probleme wahrgenommen werden. Oder in Indonesien, wo Frauen neben ökologischem Landbau lernen, welche Rechte sie haben und wie sie um deren Einhaltung kämpfen können.

    Wie feiern wir in diesem Jahr in Eschwege den Weltgebetstag?

    Zuerst einmal: Ja, der Weltgebetstag 2021 findet unter allen Umständen statt. Ganz wichtig ist uns, dass alle Frauen, Kinder und Männer in der Gebetskette am 5. März 2021 dabei sein können. Das Motto des Weltgebetstags heißt ja: gemeinsam beten- informiert handeln.
    Aber: Es wird keinen Präsenzgottesdienst geben! Allerdings steht die Kreuzkirche mit einer informativen und zum Teil auch interaktiven Ausstellung bereit. Die Kirche wird dazu vom 5.3. bis zum 7.3. von 10-18 Uhr geöffnet sein.
    Am 5. März selbst wird in dieser Zeit in der Kreuzkirche um 12, 15 und 18 Uhr ein Gebet von Frauen der Eschweger Gemeinden gehalten werden. Außerdem wird der Weltgebetstagsgottesdienst am 5.3. übertragen: um 19 Uhr auf Bibel -TV oder den ganzen Tag auf dem YouTube-Kanal “Weltgebetstag 2021 Vanuatu” bzw. www.weltgebetstag.de.
    Eine Gottesdienstordnung zum Mitfeiern und weiteres Info-Material sind in den jeweiligen Pfarrämtern für Interessierte zu erhalten. Ansprechbar ist auch Pfrin. N. Feller-Dühr, 05651-21819.

    Da die übliche Gottesdienst-Kollekte entfällt, sind die vom Weltgebetstag unterstützten Projekte auf Spenden angewiesen. Gerne nehmen wir Ihre Spenden entgegen. Nutzen Sie dazu bitte den digitalen Spendenbutton auf unserer Homepage oder folgende Kontoverbindung:

    Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V., Evang. Bank EG, Kassel,
    IBAN: DE60 5206 0410 0004 0045 40.
    BIC/SWIFT: GENODEF1EK1
    Überweisungsträger liegen auch dem obengenannten Info-Material bei.

    Für den digitalen Spenden-button nutzen Sie bitte folgenden Link:
    https://em.altruja.de/neues-spendenformular-2691/spende

    Über diesen QR-Code gelangen Interessierte direkt auf das Spendenformular.

    Mehr Infos erhalten Sie auch unter: Home – Weltgebetstag der Frauen

    EVANGELISCHE KIRCHE IN ESCHWEGE:

    Geliebt - befreit - engagiert

    Aus der befreienden Liebe Gottes heraus

    • feiern wir Gottesdienste
    • engagieren wir uns für Kinder un Familien
    • laden wir ein zu Stille und Gebet in unseren
    • Innenstadtkirchen
    • begeistern wir mit Musik und fördern Nachwuchs
    • trösten und begleiten wir in der Seelsorge

    ÜBER UNS

    WILLKOMMEN BEI
    EVANGELISCHE KIRCHE
    IN ESCHWEGE!

    Gemeindeleben in drei selbständigen
    Kirchengemeinden, Kirchenmusik und
    Konzerte, Jugendarbeit und Kindertages-
    stätten in evangelischer Trägerschaft, Altenheim- und die Klinikseelsorge gehören zu dem Spektrum der Arbeiten und Aufgaben der Evangelischen Kirche in der Kernstadt Eschwege.

    Zusammenarbeit hat bei uns eine lange
    Tradition: Seit 1929 im Gesamtverband der
    Eschweger Kirchengemeinden und seit
    2017 im Kooperationsraum.

    Kirchenbüro Ost

    Erteilt Auskünfte und nimmt Anmeldungen entgegen.
    Verwaltet das Gemeindehaus in der Rosengasse.

    Assistentinnen: Martina Dilchert und Theresa Grebenstein

    Kirchstr. 2, 37276 Meinhard

    Telefon: 05651 – 3334690

    Email: kirchenbuero.grebendorf@ekkw.de

    Öffnungszeiten:

    • Montag:

      8.30 – 12.30 Uhr

    • Dienstag:

      12.00 - 16.00 Uhr

    • Mittwoch:

      8.30 - 16.30 Uhr

    • Donnerstag:

      8.30 – 12.30 Uhr

    Aktuelles

    Bei Veranstaltungen in unseren Kirchen und Gemeinderäumen, aber auch bei Gottesdiensten im Grünen sind folgende Corona-Hygieneregeln zu beachten:

    • Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz.
    • Halten Sie einen Mindestabstand von 1,5 m.
    • Nutzen Sie die markierten Plätze.
    • Bitte füllen Sie ein Kontaktformular aus.

    Neuste Beiträge