Konzeption

1. Präambel

Bildung ist eine Grundaufgabe der Evangelischen Kirche. lm Elternhaus, in den evangelischen Kindertagesstätten, in der Evangelischen Familienbildungsstätte, im Religions- und Konfirmandenunterricht, in der Erwachsenenbildung sowie in Aus-, Fort-, und Weiterbildung nimmt die Evangelische Kirche ihren Bildungsauftrag und ihre Bildungsverantwortung wahr. Um die bestehende Arbeit weiter zu verstärkenunterhält der Evangelische Kirchenkreis Werra-Meißner ein ,,Evangelisches Forum „.

2. Träger

Träger des Evangelischen Forums ist der Evangelische Kirchenkreis Werra-Meißner.

3. Ziele und Zielgruppen

Das Evangelische Forum verfolgt mit seinen Angeboten und Veranstaltungen folgende Ziele:

  • Menschen sollen befähigt werden, den christlichen Glauben zu verstehen und ihn im Alltag zu kommunizieren.
  • Gesellschaftliche Fragen sollen aus evangelischer Perspektive beleuchtet werden.
  • Das Forum soll Menschen dazu befähigen, ihre von Gott geschenkte Freiheit verantwortlich wahrzunehmen.
  • Die Verbindung zu anderen Institutionen, Verbänden und gesellschaftlichen Gruppen soll gestärkt werden.

Die Angebote richten sich an Erwachsene aller Altersgruppen in unserer Region, sowohl an Einzelpersonen als auch an bestimmte Personenkreise.

Zum einen sind Menschen angesprochen, die auf Grund ihres beruflichen oder ehrenamtlichen Engagements mit bestimmten Fragestellungen, z.B. in den Bereichen Kultur, Wirtschaft, Medizin, Soziales etc. befasst sind und nach Orientierung suchen. Ihnen möchte das Evangelische Forum Anstöße aus evangelischer Perspektive geben. Zum anderen soll das Evangelische Forum gesellschaftliche Gruppen mit unterschiedlichen Interessenlagen miteinander ins Gespräch bringen.

Weiterhin sollen Interessierte und Suchende, aber auch einzelne Zielgruppen wie z.B. Menschen aus erziehenden und helfenden Berufen, aus Wirtschaft und Kultur die Möglichkeit erhalten, sich mit theologischen Grundfragen, d.h. mit Fragen des Glaubens und Lebens zu befassen.

4. Vernetzung und Kooperation

Das Evangelische Forum strebt die Vernetzung und Kooperation mit Kirchengemeinden, Vereinen und Verbänden, Bildungseinrichtungen sowie
weiteren geeigneten gesellschaftlichen Institutionen an.
Durch ein solches Netzwerk soll insbesondere der gegenseitige Informationsaustausch gefördert werden. Formen der Kooperation können sein:

  • Planung von Veranstaltungen,
  • Mitwirkung bei Veranstaltungen,
  • Vermittlung von Referenten,
  •  zur Verfügung stellen von Räumlichkeiten.

Veranstaltungen des Evangelischen Forums können im Rahmen einer Kooperation auch gemeinsam mit einer Kirchengemeinde oder einem Verein bzw. einer Institution des Kirchenkreises geplant und durchgeführt werden.

5. Inhaltliche Schwerpunkte und Veranstaltungsformen

Die Arbeit des Evangelischen Forums konzentriert sich auf die beiden Schwerpunkte: Gesellschaft und christlicher Glaube.

  • Gesellschaft
    Aktuelle und regionale Themen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur, Medizin, Landwirtschaft, Schule, Regionalentwicklung und Soziales werden in Verbindung gebracht mit evangelischen Überzeugungen und Perspektiven. Dies geschieht in Form von Diskussionsforen, Vorträgen und Seminaren.
  • Christlicher Glaube
    Die zentralen Inhalte des christlichen Glaubens sollen verständlich zur Sprache gebracht und in ihrer Bedeutung für den Alltag erschlossen werden. Dies kann in Form von Seminaren oder Vorträgen geschehen, in Fortbildungen für einzelne Zielgruppen (z.B. Erzieherinnen und Erzieher) oder durch Glaubenskurse. Die Glaubenskurse dienen zugleich der Vorbereitung auf die Erwachsenentaufe und die Konfirmation.

6. Rahmenbedingungen

6.1 Arbeitsstrukturen

  • Leitungsrunde

Die Dekansperson des Kirchenkreises Werra-Meißner sowie die für das Evangelische Forum beauftragten Studienleiterinnen und Studienleiter bilden die Leitungsrunde. Sie verantwortet die Arbeit des Evangelischen Forums. Die Leitungsrunde legt die konzeptionellen und planerischen Aufgaben des Evangelischen Forums fest und erstellt das Programm.

  • Beirat

Die Kirchenkreisvorstand beruft einen Beirat für das Evangelische Forum. Der Beirat hat beratende Funktionen bezüglich der inhaltlichen und organisatorischen Ausrichtung des Evangelischen Forums. Neben den Mitgliedern der Leitungsrunde gehört auch die Leiterin bzw. die stellvertretende Leiterin der Evangelischen Familienbildungsstätte / Mehrgenerationenhaus an. In den Beirat sollen Expertinnen und Experten aus folgenden Bereichen berufen werden:

  • Kirchliche Erwachsenenbildung
  • Politik
  • Wirtschaft
  • Schulen
  • Landwirtschaft
  • Soziales
  • Regionalentwicklung
  • Kultur
  • Medizin
  • Öffentlichkeit und Medien

Der Beirat trifft sich mindestens einmal im Jahr.

6.2 Evangelisches Forum und Ev. Familienbildungsstätte / Mehrgenerationenhaus

Das Evangelische Forum arbeitet mit der Evangelischen Familienbildungsstätte / Mehrgenerationenhaus zusammen. Das Ev. Forum und die Familienbildungsstätte/ Mehrgenerationenhaus unterstützen sich gegenseitig in der Öffentlichkeitsarbeit. Ein Studienleiter/ eine Studienleiterin des Evangelischen Forums Werra-Meißner ist Mitglied im Beirat der Evangelischen Familienbildungsstätte / Mehrgenerationenhaus. 

6.3 Raumbedarf

Veranstaltungen finden in kirchlichen und anderen geeigneten Räumen, sowie in den Räumen der Evangelischen Familienbildungsstätte / Mehrgenerationenhaus statt.

7. Öffentlichkeitsarbeit

Für die Öffentlichkeitsarbeit insgesamt ist die Leitungsrunde des Evangelischen Forums verantwortlich, für die Öffentlichkeitsarbeit bezüglich einer konkreten Veranstaltung liegt die Verantwortlichkeit bei der Veranstaltungsleitung in Kooperation mit den Beteiligten (z.B. Referentinnen und Referenten).

Die Öffentlichkeitsarbeit des Evangelischen Forums soll unter den folgenden Rahmenbedingungen geschehen:

  • Ein Verteiler für Plakate und Handzettel wird geschaffen.
  • Für die Arbeit des Evangelischen Forums gibt es ein Logo, das auf allen Plakaten und Handzetteln sowie im Programmheft einheitlich zur Verwendung kommt.
  • Das Evangelische Forum hat eine Internetpräsenz, auf der aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen abrufbar sind.
  • Die Kirchengemeinden und die Kirchenkreise unterstützen die Öffentlichkeitsarbeit des Evangelischen Forums, indem sie auf Veranstaltungen durch Plakataushang, Bekanntmachungen im Gottesdienst oder Artikel im Gemeindebrief etc. hinweisen.
  • Die Veranstaltungen erscheinen in einem Halbjahresprogramm.

8. Personelle Ausstattung

Die Dekansperson beauftragt bis zu vier Pfarrer bzw. Pfarrerinnen aus dem  Kirchenkreis als Studienleiterinnen und Studienleiter mit der regelmäßigen und verantwortlichen Mitarbeit imEvangelischen Forum. Der Dienstumfang beträgt je sechs Wochenstunden.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass weitere geeignete Personen auf freiwilliger Grundlage im Evangelischen Forum mitarbeiten.

9. Finanzielle Ausstattung

Die Kirchenkreise sorgen für eine angemessene finanzielle Ausstattung des Evangelischen Forums. Für die Veranstaltungen können Eintrittspreise bzw. Teilnahmegebühren erhoben werden. Eine zusätzliche Finanzierung wird über Fundraising angestrebt.

Eschwege und Witzenhausen, im April 2019